„NFC dürfen wir nicht!“ – Eine Anekdote aus dem deutschen Einzelhandel

NFC-payment
By Mybloodtypeiscoffee (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons
Aus beruflichen Gründen muss ich mich viel mit elektronischen Zahlungsmitteln im Einzelhandel auseinandersetzen und kenne dadurch die Verträge, Kosten und Prozesse im Background ziemlich gut. Sehr gut sogar. Gerade deshalb werfe ich bei meinen Einkäufen immer auch einen extra Blick auf die Zahlungsvorgänge und die angebotenen Möglichkeiten. So auch neulich bei einer Handelskette für Tiernahrung. 

Nachdem ich ausgiebig die einzelnen Katzenspielzeuge getestet und die Inhaltsstoffe der Katzennahrung studiert hatte, stand ich nun an der Kasse und wollte meine paar Artikel zahlen. Die Mitarbeiterin scannte meine Artikel ein, und ich erklärte ihr, dass ich meinen Einkauf mit Karte zahlen möchte. Die Dame drückte die Funktion „Karte“ auf ihrer Kasse, das Kartenterminal erwachte, und ich erkannte direkt das NFC-Symbol auf dem Terminal. 

Als anständiger Early Adopter zückte ich direkt mein iPhone und wollte dieses auf das Terminal legen, um meine Einkäufe mittels Apple Pay zu bezahlen. Aber da machte mir die enagierte Mitarbeiterin einen Strich durch die Rechnung. Sie legte ihre beiden Hände auf das Gerät und machte mir mit leicht hysterischen „NEIN! NEIN! NEIN!“-Rufen unmissverständlich klar, dass sie Apple Pay wohl nicht als Zahlungsmittel akzeptieren würde.

Verdutzt und etwas überrumpelt steckte ich wortlos mein Handy weg und zückte meine Kreditkarte, um diese auf das Gerät zu legen. Wieder ertönte ein mahnendes „NEIN! NEIN! NEIN!“ und die Dame erklärte mir „das geht nicht!“. Ich erwiderte ihr, dass das NFC-Symbol doch auf dem Gerät angezeigt wird und ich es probieren möchte. Erst jetzt erklärte sie mir, dass es wohl theoretisch möglich sei per NFC zu zahlen, aber die Geschäftsleitung dies nicht möchte. Eine Nachfrage habe ich mir an der Stelle erspart und meine Kreditkarte einfach in das Gerät gesteckt. 

Was zurück bleibt: ein überrumpelter Kunde und ein verwunderter Fachmann. Warum möchte die dortige Geschäftsleitung keine NFC-Zahlungen? Fakt ist, Zahlungen per NFC kosten den Händler keine extra Gebühren. Es werden immer die Gebühren der hinter dem NFC liegenden Karten (z.B. Visa, Mastercard) berechnet. Somit hat der Händler in meinem Fall keinen Cent gespart. Vielmehr ist der Vorteil von NFC doch der, die Abläufe an der Kasse zu beschleunigen. Weshalb sperrt man sich also so dagegen? Unwissenheit? Verunsicherung? 

Wie sind eure Erfahrungen mit NFC bzw. Apple Pay? 

Weiterlesen